2021 - Besök vum Eierplanet

Ein Ostermärchen von Udo Müller
Eine außerösterliche Vision

Dä! Ald widder nix em Ness.
Wie so oft ist Familie Knoll am Morgen geschockt. Gehen Hänneschen und Bärbelchen mit ihren Großeltern in den Hühnerstall, finden sie kein einziges Ei, stattdessen aber verstörte Hühner vor. Für Hänneschen und Bärbelchen ist die Sache klar: Ein Eierdieb geht in Knollendorf um.

Schnell fällt der Verdacht auf Schäl, den Betreiber der großen Legebatterie „Lucky Chicks“, in der die Tiere unter unhühnerischen Bedingungen zum Eierlegen gezwungen werden. Ein sehr profitables Geschäft, sind doch Schäls „Batterie-Eier“ deutlich billiger als die aus freilaufender Haltung.

Doch dann eines Nachts klärt sich der Eierklau. Die Kinder haben eine unglaubliche Begegnung mit einem außerirdischen Raumschiff. An Bord befinden sich Hasen von einem Eierplaneten, fernab unserer Galaxie. Sie sind auf der Suche nach einem für sie lebensnotwendigem Wirkstoff, den es anscheinend in irdischen Hühnereiern gibt. Ohne diesen Stoff ist ihr Leben in Gefahr, droht sogar dem Eierplanet seine Zerstörung.

Da liegt es doch nahe, dass Hänneschen, Bärbelchen und auch Schäl, der endlich eine einsichtige Erkenntnis über seine Art der Hühnerhaltung erlangt, gemeinsam den fremden Hasen helfen. Diese Hilfe wird von den Außerirdischen dankend angenommen und bleibt im Gegenzug nicht ohne positive Revanche an die Menschen.