Klassefahrt noh'm Drachefels

 

Unsere Helden Hänneschen und Bärbelchen machen mit ihrer Klasse einen Ausflug zum Drachenfels. Die aufgeregten Kinder und Lehrer Lellbeck treffen sich am Anleger der Rheinperle, auf dem die Knollendorfer Rheinmatrosen Manes und Tünnes arbeiten.

Schon während der Verabschiedung fällt Lehrer Lellbeck ins Wasser und damit die Veranstaltung nicht das gleiche Schicksal ereilt, wird Schäl kurzerhand zum Hilfslehrer ernannt und leitet nun die Exkursion.

Die Kinder sind aber nicht die einzigen Gäste an Bord der Rheinperle. Die Möwe Perlenpups, eine ständige Begleiterin der Rheinfähre, verhilft der Biene Muckefuck, die anlässlich der Geburtstagsfeier von Cousine Simsebim auf den Drachenfels möchte, zu einer Fahrt als blinder Passagier an Bord.

Endlich kann die Fahrt losgehen, die Rheinperle legt unter dem Jubel der Anwesenden ab.  Hilfslehrer Schäl merkt schnell, wie anstrengend es ist, auf die quirlige Schulklasse aufzupassen. Er übergibt die Verantwortung an die Matrosen und legt sich zu einem Nickerchen in den Liegestuhl. Tünnes und Manes erzählen den Kindern die Sage von Jung Siegfried. Der Kampf mit dem Drachen Fafnir wird natürlich gleich nachgestellt und bald herrscht ein fröhliches Durcheinander an Bord, bei dem Hänneschen und Bärbelchen zufällig Muckefuck entdecken.

Um der Biene beim Aufstieg auf den Drachenfels zu helfen, verstaut Bärbelchen Muckefuck in ihrem Rucksack. Schon bald haben sie den Anschluss an die Klasse auf ihrer Wanderung verloren.

Auf der Suche nach Cousine Simsebim machen Hänneschen und Bärbelchen eine unglaubliche Entdeckung. Der  Drache Fafnir lebt und reagiert extrem empfindlich als Hänneschen zufällig über seinen Drachenschwanz stolpert. Doch keine Angst, er ist eigentlich ein freundlicher Geselle, wenn da nicht noch dieser stechende Schmerz wäre, der ihn seit dem Kampf mit Jung Siegfried quält.

Hänneschen und Bärbelchen finden eine Lösung und schließlich auch den Rest ihrer Klasse mit dem völlig überforderten Hilflehrer Schäl. Endlich wird die Sage von Jung Siegfried nach den neuesten Erkenntnissen richtig erzählt. So wird es ein gelungener und dazu lehrreicher Schulausflug, der mit einem fröhlichen Geburtstagsfest von Simsebim sein Ende findet.