FARINA - Wunderwasser vun Kölle

 

Köln im Jahr 1760.

 

Im Hause der Familie Farina blüht seit 1709 der Welthandel mit dem Duftwasser "Eau admirable". Das Geschäft führen Onkel und Neffe. Johann Maria Farina sen. kümmert sich in der Destillerie um die Her-stellung des Parfums, und Johann Maria Farina jun. verkauft es im Laden, neben anderen Luxusgütern an wohlhabende Kunden.

Hier ist auch Hänneschen als Parfumeur ausgebildet worden. Er ist auf der Suche nach einem speziellen Duft und konstruiert ein neues "Eau immaculé" mit Hilfe von Bärbelchen.

Der Peitschenhersteller Schäl bewundert den europaweiten Erfolg der Familie Farina, und entlockt Hänneschen und seinem alten Freund Tünnes wichtige Informationen über die Parfumherstellung. So beginnt er eigenes Parfum im Stile Farinas nachzuahmen.

 

Die Schönen und Reichen Europas und der Welt gehen im Hause „Farina“ ein und aus – von Kurfürst Clemens August bis Casanova. Eine kölsch-europäische Familiensaga, mit der die Knollendorfer Familie mehr zu tun hat, als mancher vermuten würde…